Skip to main content

Trisa Eierkocher Eggolino im Test: Gerätevorstellung, Handling & Fazit

Tristar Eierkocher Test

Ich habe den Trisa Eierkocher „Eggolino“ für drei Eier getestet.

Für mein heutiges Frühstück habe ich mir den Eierkocher Eggolino von Trisa besorgt und getestet. Es handelt sich um einen Kocher für maximal drei Eier und hier gilt es als erstes zu überlegen, ob das ausreicht. Bei mir zu Hause essen meine beiden Kinder und ich grundsätzlich Eier. Meine Frau nie. Daher würde die Menge ausreichen – es sei denn jemand (wie ich) würde zwei Eier essen …

Lieferumfang

Mit im Lieferumfang sind der Trisa Eierkocher* selbst, ein herausnehmbarer Eierhalter für bis zu drei Eier, ein Messbecher für die Stufen weich, mittel und hart sowie der Deckel.

Der Messbecher hat am unteren Ende eine Nadel, mit der man die Eier im Bedarfsfall einstechen kann. Es ist aber umstritten, ob das überhaupt etwas nützt, damit Eier nicht platzen.

Ich selbst habe für diesen Test keines der vier Eier eingestochen und keines ist auch nur im Ansatz geplatzt.

Der Deckel besitzt an der Oberseite zwei ausreichend große Öffnungen, um den heißen Dampf entweichen zu lassen.

So sieht der Eierkocher von Tristar im Detail aus. Drei Eier der Klasse L haben nebeneinander Platz.

Handhabung

An und für sich ist die Handhabung dieses Eierkochers von Tristar denkbar einfach:

Sie wählen die gewünschte Menge der Eier aus (1, 2 oder 3). Danach richtet sich die im Messbecher einzufüllende Menge Wasser.

Der Messbecher zeigt drei Konsistenzstufen – weich, mittel oder hart.

Kippen Sie danach das Wasser in die Auffangschale über dem Heizgerät und setzen Sie die Eierhalterung ein. Jetzt brauchen Sie nun noch die Eier hineingeben und den Deckel drauf setzen.

Nehmen Sie das Gerät nun in Betrieb, indem Sie den Stecker in eine Steckdose stecken und den Kippschalter betätigen.

Der Kippschalter ist beleuchtet.

Nun brauchen Sie nur noch zu warten. Eine Zeitnehmung ist nicht erforderlich. Der Eierkocher gibt automatisch einen Signalton von sich, wenn die Eier fertig sind.

Sie brauchen (wie das bei solchen Kochern üblich ist) für drei Eier weniger Wasser als zum Beispiel für ein Ei.

Durch die zwei Löcher am oberen Rand des Deckels kann der Wasserdampf entweichen.

Tristar Eierkocher Detail Öffnungen

Der Eierkocher im Betrieb. Innen kondensiert es und Wasserdampf entweicht durch den Deckel.

Sind die Eier fertig gekocht, können Sie diese entnehmen. Dazu muss aber vorher der Deckel runter. Doch der ist heiß. Sehr gut hat Tristar das gelöst, weil der Teil unmittelbar über dem Schalter für die heiße Luft nicht zugänglich ist und somit hier keine Hitzte entsteht.

Am Griff kann der Deckel problemlos herunter genommen werden.

Wie werden die Eier?

Nun ich habe im ersten Schritt einmal drei Eier mit der Konsistenzstufe „weich gemacht“. Hier dauert es gar nicht lange, bis diese fertig sind und es ist wirklich weich. Das Eigelb ist geronnen und auch das Eiklar war noch etwas glibberig.

Das ist nicht Jedermanns Sache.

Weiche Eier sind wirklich weich – geronnenes Eigelb und teilweise glibberiges Eiklar.

Bevor Sie ein weiteres mal kochen können, müssen Sie laut Beschreibung den Trisa Eierkocher* zumindest 5 Minuten lang ruhen lassen. Das habe ich gemacht und danach noch ein Ei mit der Konsistenzstufe „mittel“ gemacht.

Bei diesem Ei war das Eiklar halbfest und das Eigelb am Rand bereits etwas hart. Im Inneren war es aber noch weich. Das Ei war dafür exakt 8:09 Minuten im Kocher.

Dies ist eine Konsistenz, die wahrscheinlich dem Großteil der Eierfans besser gefällt:

Das mittlere Ei war tatsächlich eine Mischung aus weich und hart.

Vergessen Sie übrigens nicht weiche oder mittlere Eier nach dem Garen abzuschrecken. Das beendet den Garprozess sofort und sorgt dafür, dass die Konsistenz so bleibt, wie sie gewünscht ist.

Hier gibt es auch mehr über das Abschrecken von Eiern.

Das Abschrecken der Eier aus dem Trisa Eierkocher funktioniert am besten mit einer Schüssel mit kaltem Wasser und einem Esslöffel.

Reinigung des Geräts

Punkto Reinigung des Trisa Eierkocher* steht in der Bedienungsanleitung eigentlich alles, was Sie wissen müssen:

  • Der Eierkocher und dessen Teile sind nicht spülmaschinenfest.
  • Das Gerät mit dem Heizkocher im Inneren darf man nie in Wasser eintauchen.
  • Die Teile und die Wasserschale sind nach der Benutzung feucht abzuwischen und dann abzutrocknen.
  • Zum Entkalken kann man die Schale ein paar Minuten mit Essig bedecken und dann abspülen.

Der Eierkocher ist mit einer Anti-Haft-Beschichtung ausgestattet, die das Reinigen erleichtert.

Design und Optik

Naja, ich finde, das Design ist weniger spannend. Ein normaler Eirkocher eben für drei Eier.

Durch die längliche Form ist er gut zu verstauen und braucht wenig Platz. Der Messbecher kann im Kocher verstaut werden und nimmt so keinen zusätzlichen Platz weg.

Das Gerät ist in der Farbe weiß mit durchsichtigem Deckel erhältlich.

Fazit und Zusammenfassung zum Trisa Eierkocher „Eggolino“

Der Eierkocher liegt preislich am unteren Segment. Dennoch macht er auf mich keinen schlechten Eindruck. Er macht das, was er soll, nämlich Eierkochen.

Die Anleitung ist eigentlich leicht lesbar und klar verständlich. Auch die Tipps zur Reinigung sind gut.

Ich würde sagen, für den klassischen Single- oder Zwei-Personen-Haushalt gut geeigent. Sind mehr Personen im Haushalt, sollte man sich überlegen, einen Eierkocher für 6 oder 7 Eier zuzulegen.

Aber grundsätzlich hat der Kocher die Konsistenz geliefert, die erwartbar war.

Sehen Sie sich hier den Eierkocher von Tristar im Detail auch bei Amazon an:

Trisa Eierkocher Eggolino

€ 22,00

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*